Wir schweben auf Wolke sieben

Wow, was sind das wieder für unfassbar schöne Gefühle. Dieses Mal waren wir etwas zu früh in der Hirslanden-Klinik und konnten nochmals nach Hause, um doch noch etwas Schlaf zu kriegen. Wichtig für Melanie, dass sie nochmals Energie tanken konnte vor der Geburt. Heute um 09:00 Uhr trafen wir dann zum zweiten Mal in der Klinik ein und es zeichnete sich schnell ab, dass diese Geburt nicht allzu lange andauern dürfte. Und tatsächlich, um 10:27 Uhr zeigte sich unser süsser Schatz.

Obwohl ich schon eine Geburt hinter mir habe, konnten mich diese überirdischen Gefühle auch dieses Mal wieder überwältigen. Es gibt einfach kein schöneres Gefühl, als Vater zu werden, der helle Wahnsinn.

Nevio durfte sofort zu seiner überglücklichen Mama und wir konnten zwei Stunden einfach für uns geniessen, ehe der kleine Mann untersucht, gewogen und gemessen wurde. Ich durfte ihm dann seine ersten Windeln, das erste Body und den ersten Strampler anziehen. Ich kann gar nicht beschreiben, wie stolz mich dieser kleine, süsse Sonnenschein macht. Die Liebe zu meinem Sohn – das tönt soooo schön – ist grenzenlos und ich könnte meine Freude in den Himmel schreien.

Ich freue mich zudem, dass meine wunderbare Frau nach der letzten schwierigen und langen Geburt nun auch noch eine schnelle Geburt erleben durfte. Sie hat das alles wieder einmal mehr unglaublich toll gemacht – ich bin auch auf Melanie extrem stolz.

Leonie hat das neue Familienmitglied bereits herzlich in Empfang genommen. Toller Anblick unsere kleine Tochter mit unserem noch kleineren Sohn im Arm zu sehen. Wir sind nun eine vierköpfige Familie und könnten glücklicher nicht sein.

fam_gerber

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.