Einmal Vegetarier, immer Vegetarier?

Bald ist es ein Jahr her, seit ich mich zu den Vegetariern zähle. Lustige Geschichte, wenn man bedenkt, dass ich im Januar 2010 noch Facebook Gruppen wie „Wenn es kein Fleisch mehr gibt, dann esse ich Vegetarier“ oder „Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg“ angehört hatte. Wer die Geschichte meines Sinneswandels noch nicht kennt, der kann sie hier nachlesen: So wurde ich zum Vegetarier.
Vor ca. 6 Wochen war ich wieder einmal bei meinem Osteopathen wegen meines mühsamen Rückenleidens. Wir diskutierten da über Gott und die Welt und kamen so darauf, dass ich Vegetarier bin. Daraufhin fragte er mich, welche Blutgruppe ich denn hätte. Diese Frage konnte ich ihm leider nicht beantworten, worauf er mir erklärte, dass nicht jede Blutgruppe geeinigt ist für vegetarische Kost. Ich musste auch zugeben, dass ich in den letzten Wochen durchaus Probleme feststellen konnte. Das Sättigungsgefühl nach dem Essen war kaum noch da.
So empfahl mir Herr Kolb ein Stück Rindfleisch zu essen und zu schauen, wie es mir danach geht. Ich habe diesen Vorschlag beherzigt und ass nach beinahe einem Jahr wieder einmal ein Stück Fleisch. Etwas mulmig war mir dabei, doch ja, es hat mir gut getan. Dieses Fleisch hat mir das Sättigungsgefühl zurück gebracht und pure Energie in meinen Körper geschossen. So beschloss ich, dass ich mir einmal pro Woche ein Stück Bio-Rindfleisch gönnen würde in Zukunft.
Doch mit jedem weiteren Stück, wurde es schwieriger für mich. Vor ca. 2 Wochen ass ich dann das bisher letzte Stück Fleisch und ich brachte es kaum runter. Ich musste mich beinahe übergeben. Seither habe ich regelrecht verdrängt, dass meinem Körper ein Stück Rindfleisch gut tun würde.
Ich könnte mich natürlich zwingen und meinem Körper zu liebe ein Stück Fleisch essen, doch ich finde, dass ich es auch gerne essen muss. Ich habe absolut kein Bedürfnis mehr, Fleisch zu essen. Im Gegenteil, es graust mich regelrecht.
Das hätte ich nicht für möglich gehalten. Ich würde nämlich leugnen, wenn ich sagen würde, dass ich während meiner Zeit als „Vegi“ nie Lust auf Fleisch gehabt hätte. Schliesslich war ich fast 24 Jahre lang Fleischesser.
Was ich in Zukunft machen werde? Umschauen, ob es nicht doch geschmackvolle Ersatzmöglichkeiten gibt. Ein vegetarisches Kochbuch wurde mir vor kurzem empfohlen, dass ich mir kaufen werde. Vielleicht finde ich dort die Lösung.
Einmal Vegetarier, immer Vegetarier? Diese Frage kann ich noch nicht beantworten. Eines ist die ganze Geschichte aber allemal – äusserst spannend! Fortsetzung folgt…

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .