Valentinstag: Alles nur Kommerz?

Heute ist der 14.02.2012, Valentinstag. Das heisst verliebte strömen in die Läden, kaufen Blumen, Schokolade und andere Geschenke für ihre Liebsten. Das perfekte Geschäft für den Detailhandel, die Floristen und die Süsswarenindustrie. Braucht man denn wirklich einen besonderen Tag, um seinem Schatz die Liebe zu zeigen? Ich brauche ihn nicht, mache Melanie in unregelmässigen Abständen kleine Überraschungen, damit sie auch wirklich überrascht ist und nichts erwarten kann.

Trotzdem finde ich so einen Tag für die Verliebten nicht verkehrt. Wir nutzen ihn indem wir zusammen essen und dann ins Kino gehen. Klar, das machen wir nicht nur am Valentinstag, doch es ist heute doch etwas spezieller. Letztes Jahr hat es Melanie sogar geschafft, mich an diesem Tag total zu überraschen (siehe: Ziel unbekannt).

Der Valentinstag eine Erfindung des Detailhandels?

Aber wie entstand der Valentinstag denn genau? Ist er eine Erfindung des Detailhandels, der Floristen oder der Süsswarenindustrie? Mitnichten! Es ist ein Gedenktag, der von der Kirche eingeführt wurde. Der Brauchtum dieses Tages geht auf einen Märtyrer namens Valentinus zurück. Er erlitt das Martyrium durch Enthauptung. Eingeführt wurde der Gedenktag von Papst Gelasius I im Jahre 469 und er galt für die gesamte Kirche. 1969 wurde er jedoch aus dem römischen Generalkalender gestrichen.

Im Jahre 1383 trug aus Anlass der Valentinsfeier Geoffrey Chaucer am Hof König Richards II das Gedicht „Parlament der Vögel“ vor. In diesem Gedicht geht es darum, dass sich an diesem Feiertag die Vögel um  die Göttin Natur versammeln, damit jeder einen Partner findet. So erhielt der Valentinstag seine Popularität.

Valentinstag rund um den Globus

England

In England werden seit dem 15.Jahrhundert Valentinspaare gebildet, die sich kleine Geschenke oder Gedichte schicken. Früher bildeten sich die Paare durch Lose am Vorabend oder durch den ersten Kontakt am Valentinstag. Die Gattin des Dichters Samuel Pepys reagierte 1667 mit einem Blumenstrauss auf ein Liebesbrief Pepy’s, von daher könnte die Verbindung mit Blumengeschenken kommen.

USA

Englische Einwanderer brachten den Brauch in die Vereinigten Staaten.

Deutschland

Durch Amerikanische Soldaten wurde der Brauch nach dem zweiten Weltkrieg nach Deutschland getragen. 1950 wurde in Nürnberg der erste Valentinsball veranstaltet.

Japan

In Japan beschenken die Frauen die Männer am Valentinstag mit Schokolade. Die Männer hingegen beschenken die Frauen einen Monat später, am White Day, mit weisser Schokolade.

Südkorea

In Südkorea gibt es neben dem Valentinstag und dem White Day auch noch den Black Day. Wer am 14. Feburar und am 14 März leer ausging, betrauert dies am 14.April und isst  Jajangmyeon, Nudeln mit schwarzer Sauce. In Südkorea hat inzwischen jeder 14 des Monats irgendeine romantische Bedeutung.

Italien

In Italien treffen sich verliebte am Valentinstag an Brücken oder an Gewässern. Dort sind häufig Vorrichtungen angebracht, um beispielsweise ein Fahrrad abzuschliessen. Diese Schlösser werden am Valentinstag zweckentfremdet, indem ein sogenanntes Liebesschloss angebracht wird. Auf diese Schlösser schreiben die Verliebten ihre Initialen oder kleben sogar Fotos von sich drauf. Dieses Schloss wird angeschlossen und jeder wirft einen Schlüssel ins Wasser. Dabei sollen sich beide etwas wünschen und den Wunsch für sich behalten. Meistens wird  hier der Wunsch, die ewige Liebe gefunden zu haben, geäussert.

Während in China der Valentinstag vermehrt an Beliebtheit gewinnt, wird er in Brasilien am 12.Juni gefeiert. In Finnland wird der Tag als Freundschaftstag gefeiert. Hier werden – meist anonym – den Menschen, die man sympathisch findet, kleine Geschenke geschickt.

Allgemein bekannt wurde der Valentinstag durch die Werbung der Floristen und der Süsswarenindustrie. Also auch wenn sie den Valentinstag nicht erfunden haben, sind sie doch beträchtlich daran beteiligt, dass man den Valentinstag überhaupt kennt.

Zum Schluss wieder einmal das Lied des Tages. Vivo per lei von Andre Bocelli gefällt mir unheimlich gut und passt hervorragend zum heutigen Tag.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.