Standesamtlich heiraten im Brügglifeld? Traum geplatzt!

Melanie wollte mich mit dieser Idee überraschen. Wieso das Formelle in einem Aarauer Zimmer durchführen, wenn ebenfalls in Aarau ein Ort steht, an dem ich mein halbes Leben verbracht habe? Die Rede ist natürlich vom Brügglifeld. Der FC Aarau gab sofort das Okay und zeigte sich äusserst gastfreundlich. Doch die Ernüchterung folgte auf dem Standesamt. Diese Damen und Herren sind zwar durchaus bereit an Aussenstandorten die standesamtliche Trauung durchzuführen, doch ausschliesslich an von ihnen vorbestimmten Orten. Ausnahmen gibt es scheinbar absolut keine, Flexibilität gibt es nicht. Wieso spielt es denn eine Rolle, ob ein Standesbeamter ins Museum geht oder eben ins Brügglifeld? Ich finde es schade, dass man da so steif ist und werde mich diesbezüglich noch Beschweren bei der Stadt Aarau. Ob es was bringt, darf bezweifelt werden, aber ich will das nicht einfach auf mir sitzen lassen.

2 Kommentare

  1. Ich würd noch den Pfarrer fragen, oder eine andere spirituelle Person, ob er/sie nicht ein Ritual im Brügglifeld durhführen könnte. Symbolisch halt, vielleicht um Euch Kraft und Energie mit auf den Weg zu geben.

  2. Diese hochbezahlten Beamten müssen doch dem Bürger dienen – und nicht umgekehrt. Es ist einfach nicht zu glauben, wie sich gewisse Beamte gegenüber denen verhalten, die ihren Lohn erarbeiten.

    Schreiben Sie an den Stadtrat – und wenn nichts geht, sind ein paar Entlassungen fällig !

    Freundliche Grüsse, Andreas Glarner

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.