Matcha Tee – der gesündeste Energy Drink überhaupt

Tee und Energy in einem Wort? Ja, das ist korrekt. Denn den Matcha Tee kann man ganz gut auch kalt drinken. Gewisse Bars bieten ihn sogar als „Latte Matcha Tee“ an. Sprich, es wird ihm aufgeschäumte Milch hinzugefügt.

Ich kenne den Matcha Tee schon etwas länger, natürlich von meinem Schwiegervater, der ein Händchen hat für spezielle, in der Regel sehr gute Sachen. Eine Tasse Matcha Tee enthält in etwa soviel Koffein, wie eine Tasse Kaffee. Koffein aus dem Kaffee wird im Magen allerdings sofort zersetzt und hat demnach eine rasche, aber nur kurzweilige Wirkung. Das Koffein aus dem Matcha Tee ist dagegen wesentlich lang anhaltender.

Ich hatte in den letzten Monaten immer mal wieder mit relativ grosser Müdigkeit zu kämpfen und so versuchte ich mich mit dem Matcha Tee wieder in die Gänge zu bekommen. Und das Ergebnis war toll. Schon nach kurzer Zeit spürte ich, wie mir der Tee in den Allerwertesten trat und mich auf Vordermann brachte. Und ganz anders als bei Kaffee oder einem Red Bull hält diese Wirkung erstaunlich lange an. Am Mittag eine Tasse Matcha Tee und der Nachmittag ist gerettet.

Was ist Matcha?

matcha.net schreibt darüber: „Matcha Tee wurde vor über 800 Jahren von buddhistischen Mönchen als Meditationsgetränk erschaffen und gilt heute als gesündeste, hochwertigste und seltenste Teesorte Japans. Immer mehr Konsumenten entdecken diesen exquisiten Tee für sich – inzwischen hat auch die Lebensmittelindustrie das Potenzial des sagenhaften Matcha Tees erkannt. Matcha ist ein Rohstoff, der ideal einsetzbar ist, um Genussprodukte mit Grüntee-Geschmack zu machen. Die besten Chocolatiers, Pralinenhersteller, Eishersteller, Sterne-Köche und Gastronomen bieten bereits Matcha-Eis, Matcha-Trüffel, Matcha-Schokolade, Matcha-Desserts, Matcha-Latte und Matcha-Smoothies an.“

Der entscheidende Unterschied zu anderen Teesorten ist, dass man beim Matcha Tee das ganze Teeblatt als Pulver zu sich nimmt, während bei anderen Tees nur das Extrakt aus den Teeblättern zu sich genommen wird. Die Teeblätter selbst bleiben zurück und werden entsorgt.

Da beim Matcha Tee das gesamte gemahlene Teeblatt zu sich genommen wird, kommt der Geniesser  zu einer hohen Konzentration an Antioxidantien, Vitaminen und Mineralien.

Ich habe reichlich Matcha Tee zu Hause und möchte ihn nicht mehr missen. Er hat auch einen süsseren Geschmack, als normaler Tee und weiss auch optisch zu gefallen. Auch wenn grün nicht meine Lieblingsfarbe ist, finde ich es beim Matcha Tee äusserst passend und interessant.

Auf matcha.net gibt es viele weitere und spannende Informationen, auch wie und wo man Matcha Tee beziehen kann. Ich bin zudem gerne bereit, interessierten ein Muster anzubieten. Einfach fragen 😉

1 Kommentar

  1. Matcha ist für mich quasi DER neue Kaffee! Ich bin ein echter Kaffeejunkie geworden und Matcha ist einfach die gesündere Alternative UND schmeckt als Matcha Latte einfach unschlagbar gut. Da kann man auch den etwas höheren Preis verschmerzen…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.