Magisch, bezaubernd, fantastisch

Es ist an der Zeit, endlich wieder einmal etwas von mir lesen zu lassen. An der Lust zu schreiben würde es nicht liegen. Auch nicht an Geschichten. Aber wohl an der Zeit, bzw. hat der Danger-Blog nicht unbedingt die oberste Priorität. Mein Leben ist zurzeit so unglaublich spannend, dass meine Tage viel zu wenige Stunden haben. Da ist meine kleine, unendlich süsse Tochter, welche uns täglich neue Glücksgefühle beschert. Wahrscheinlich habe ich schon mehrfach geschrieben, dass es nichts schöneres gibt, als sein eigenes Kind beim grösser werden zu begleiten. Aber auch wenn ich Gefahr laufe, damit zu nerven, muss dies unbedingt noch ein weiteres Mal erwähnt werden. Als Vater ist man prall gefüllt mit rosaroten Glücksgefühlen, die müssen irgendwann raus, sonst platzt man noch ;-). Kleine Dinge, wie ein herzhaftes Lachen oder neue Laute, sorgen fast täglich für Hühnerhaut. Mein Herz macht bei jedem Lachen unserer kleinen Leonie Luftsprünge. Wir sind so unendlich stolz auf dieses kleine Geschöpf, ich kann es wirklich nicht in Worte fassen. Egal was ich sage bzw. schreibe, es wäre nie genug. Worte für dieses Glück zu suchen und nicht zu finden macht mich fast wahnsinnig. Magisch, bezaubernd, fantastisch!

Und dann ist da noch der neue Job in der Jactronic, der mich fordert. Was ich in den letzten drei Monaten in der Praxis alles gelernt habe, ist so wertvoll. Ich lerne in einem Bereich, der mich auch privat sehr stark interessiert. Alles was ich lerne, ist also auch privat äusserst nützlich für mich. Zu Hause habe ich in den letzten drei Monaten etliche Stunden mit Experimenten verbracht. Einen ersten Weiterbildungskurs habe ich am letzten Montag besuchen dürfen. Ich glaube, das war der erste Kurs in meinem Leben (abgesehen vom SIZ), der mich auch tatsächlich interessiert und somit weitergebracht hat. Weitere Kurse folgen und ab August 2015 geht es dann aller Voraussicht nach für 1.5 Jahre in die Schule.

Ich denke, meine Motivation und Lebensfreude ist stark spürbar. So darf es definitiv weiter gehen. Einzig meinen Blog würde ich künftig gerne wieder regelmässiger pflegen. Aber wie schon geschrieben, ein Tag hat nur 24 Stunden und schlafen ist durchaus auch etwas angenehmes :-).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.