Lueget ned ome, en Virus goht ome…

Es ist wieder mal soweit, ein neuer Virus bedroht die Menschheit. Was ist es diesemal? Die Vogelgrippe, nein die war schon da. Ist es die Schweinegrippe oder SARS? Ach nein, aktuell nennt sich der Pharmaindustriesponsor EHEC. Na ja, mich persönlich erinnert das eher an einen Eishockeyverein. Egal, die WHO macht Panik, beschuldigt spanische Gurken und die Menschen fallen wie immer darauf herein. Plötzlich merkt die WHO dann zwar, dass doch nicht die Gurken die Schuldigen sind und man wieder am Anfang steht. Die Gurkenverkäufe sind nach dieser Meldung natürlich eingesackt. Spanien macht dankt dieser voreiligen Meldung schätzungsweise 200 Millionen Euro Verlust und prüft, völlig zurecht, ob eine Schadenersatzforderung Sinn macht. Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn bald ein Medikament vorgeschlagen wird, das vorbeugend gegen diesen Keim wirkt. Und vielleicht hat ja dann der Bund wieder einmal Lust, sich mit möglichst vielen Pillen einzudecken, falls plötzlich die halbe Schweiz am Sterben sein sollte, man weiss ja nie!

Es ist traurig, wenn jemand wegen dieses Infekts stirbt, aber diese Panikmacherei ist doch sowas von unnötig. Es sterben täglich Menschen wegen den unterschiedlichsten Gründen. Nun rennt wieder jeder zum Arzt, wenn sein Stuhlgang auch nur ein wenig zu flüssig ist. Die Ärzte und die Pharmaindustrie freuts. Es ist doch jedes Jahr dasselbe, nur der Virus heisst jeweils anders…

 

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .