Lebensabschnittspartner – ein schrecklicher Ausdruck!

Kürzlich habe ich mit einer meiner neuen Arbeitskolleginnen darüber geredet, dass ich bald mit Melanie zusammen ziehen werde. Und über ihre Reaktion war ich doch etwas erstaunt. Sie sagte nämlich zu mir folgendes:“ Wenn ihr euch versteht und ihr es gut habt miteinander, dann fände sie es eine gute Sache.“

Da schossen mir augenblicklich tausende Gedanken durch den Kopf. Aber die Frage aller Fragen, die ich mir stellte und dessen Antwort die Aussage von meiner Mitarbeiterin quasi auslöscht: Wäre ich denn mit Melanie zusammen, wenn wir uns nicht verstehen würden?

Gut, vielleicht wollte sie nicht einfach 0815-mässig sagen, dass sie es toll findet. Oder sie hat schlechte Erfahrungen gemacht. Vielleicht bin ich aber auch einfach sehr altmodisch, indem ich nicht einfach mit einer Frau zusammen sein möchte, damit ich eine Freundin habe. Ich suchte die wahre Liebe und ich habe sie gefunden. Da stellt sich mir die Frage gar nicht, ob es funktionieren könnte oder nicht. Diese Frage hat mein Herz schon zu Beginn unserer Beziehung mit einem deutlichen Ja beantwortet. Und die letzten Monate waren alles andere als leicht und haben unsere Beziehung schon früh auf eine harte Probe gestellt.

Aber wer denkt heut zu Tage schon noch so? Lieber wechselt man beinahe monatlich den Partner, statt dass man an eine lebenslange Beziehung glaubt. Lebensabschnittspartner finde ich ein schreckliches Wort. Damit gibt man einer Beziehung ja von Beginn an keine Chance auf ewig zu bestehen!

 

Unglaublich, was ein einzelner Satz in mir auslösen kann… J

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.