Der 1. August und das Feuerwerk

Gestern war in der Schweiz der Nationalfeiertag. Dies hörte man schon Tage vorher, an der ewigen Knallerei, solcher die scheinbar absolut keine Geduld hatten.

Wir waren am Abend in Aarau unterwegs und was man da teilweise sah, konnte ich kaum glauben. 5 bis 6 Jährige, welche ohne Aufsicht in Menschenmengen Raketen abfeuerten. Es war überhaupt ein einziges Geknalle von allen Seiten. Dass da nichts grösseres passiert ist, hat in erster Linie mit Zufall zu tun. Aber wehe eine Fangruppe zündet im Stadion kontrolliert Pyromanie, ja da wird dann der Hammer hervorgeholt. Das sind ja schliesslich alles kindsköpfige Verbrecher. Ich war schon unzählige Male in einer Kurve, in der Pyro’s gezündet wurde. Angst hatte ich nie, nicht im Geringsten. Denn da sind jeweils Leute am Werk, welche organisiert sind und wissen was sie tun. Gestern hatte ich jedoch die ganze Zeit ein mulmiges Gefühl. Trotzdem scheint 1.August Feuerwerk in der Gesellschaft ohne weiteres akzeptiert zu sein. Da gehört es dazu. Welche unglaubliche Doppelmoral!

Ich bin sogar für ein Verbot vom 1.August Feuerwerk. Es sollte nicht möglich sein, dass jeder tonnenweise Feuerwerk kaufen und in die Luft schiessen kann. Erstens ist es ganz einfach viel zu gefährlich, ohne jegliche Kenntnisse und Organisation, Feuerwerk zu zünden. Zweitens verpestet es die Umwelt, welche dringend und viel mehr geschont werden müsste. Da wäre es doch kaum ein grosser Verlust, wenn man auf Feuerwerk verzichtet, aber die Umwelt würde es sehr danken. Drittens kostet es unnötig viel Geld. Geld welches man wesentlich besser investieren könnte. Ich will gar nicht wissen, wieviele Menschen mit dem am 1. August verpulvertem Geld ernährt werden könnten. Man stelle sich vor, hungernde Menschen wären nicht weit weg, sondern man würde das Feuerwerk direkt neben ihnen zünden. Das würde wohl jeder absolut geschmacklos finden. Der einzige Unterschied zwischen diesem Szenario und der Realität ist jener der Distanz. Dann findet man es plötzlich völlig in Ordnung…
Und viertens leiden unendlich viele Tiere unter dem Krach. Und das alles nur um sich eine kleine Befriedigung einzuholen, ohne die jedermann sehr gut leben könnte.

Da es aber in diesem Fall natürlich verschiedene Meinungen gibt und in der Schweiz Demokratie herrscht, bin ich für einen Kompromiss. Feuerwerk für Privatpersonen sollte ohne Ausnahme verboten werden. Die öffentlichen Feuerwerke hingegen sollen erlaubt bleiben. So hat jeder die Möglichkeit, an einem zentralen Punkt ein Feuewerk zu geniessen und man ist der Umwelt trotzdem etwas entgegengekommen.

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .