Das Rauchverbot als Chance für Raucher

Die Diskussionen sind in vollem Gange. Eine Initiative fordert, dass das Rauchen in geschlossenen Räumen generell verboten werden soll. Das bringt viele Raucher auf die Palme. Doch warum eigentlich? Geht es wirklich darum, dass man nicht bevormundet werden will? Wäre ein solches Verbot für Raucher nicht sogar hilfreich, gegen den inneren Schweinehund anzukämpfen?

Schliesslich hört man von sehr vielen Rauchern, dass es verdammt schwierig sei, damit aufzuhören. Die Sucht und der innere Schweinehund sind offensichtlich zu stark. Und da man ja nicht unbedingt aufhören muss und es in der Gesellschaft nicht verpönt ist, zu rauchen, raucht man halt einfach weiter und findet immer wieder neue Argumente, die gegen das Aufhören sprechen.

Da käme doch ein Rauchverbot äusserst gelegen. Ja, dann hat man ein unschlagbares Argument im Kampf mit dem inneren Schweinehund. Der kann da noch so schreien, das Rauchen ist dann schlicht nicht erlaubt. Und man wird, besonders im Winter, ganz sicher nicht bei jeder aufkommenden Lust, eine zu qualmen, nach draussen gehen. So reduziert man das Rauchen zumindest schon mal und das komplette Aufhören wird einfacher.

Kein Raucher kann mir nämlich ernsthaft erzählen, dass es ihm einfach egal ist, was er da seinem Körper antut. Und was ich nach wie vor immer und immer wieder vernehme, ist das Argument, dass die AHV von den Rauchern am Leben gehalten wird. Wie ich in einem älteren Blogbeitrag schon mal geschrieben habe, finde ich es amüsant, dass man sich meistens nicht für politische Themen oder für die Probleme der Schweiz interessiert, aber wie es der AHV geht, darüber macht man sich scheinbar grosse Gedanken. Sogar, dass Nichtrauchern die AHV gekürzt werden sollte, weil sie viel weniger, als die Raucher dazu beitragen, habe ich heute gelesen. Die Argumentation wird ja immer spannender. Nur nicht zugeben, dass Rauchen schadet und man es eigentlich gar nicht mehr tun möchte…

Liebe Raucher, falls das Rauchverbot in geschlossenen Räumen wirklich kommen sollte, nehmt es doch als Chance das Rauchen zu reduzieren und regt euch nicht darüber auf. Das ist nämlich ungesund und bringt nichts, genau wie das Rauchen…

1 Kommentar

  1. Vieles was schädlich ist, ist erlaubt.

    Viel Essen ist erlaubt.
    Fett Essen ist erlaubt.
    Keinen Sport treiben ist erlaubt.

    Und gegen das Verletzen von Gefühlen Anderer gibt es
    auch noch keine Gesetze.

    Wo arbeiten dann die ganzen Leute die keine Zigaretten herstellen?

    Es gibt echt größere Probleme auf der Welt als Raucher (solange sie es dort tun wo es keinen stört).

    Rauchen ist Luxus und ein Luxusproblem für Nichtraucher.

    Vielen Dank fürs Lesen und Liebe Grüße
    Cynthia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .