2012: Auch Danger blickt zurück

Zurzeit werden überall die Jahresrückblicke präsentiert und auch ich kann es nicht lassen. Mein persönliches Jahr 2012 war grossartig. Kaum ein Stein ist auf dem anderen geblieben.

Im Job habe ich es endlich geschafft, den Verkauf zu verlassen. Vom stellvertretenden Filialleiter im Denner Dulliken habe ich in die Herby-Print in Kölliken gewechselt. Dort arbeite ich als Sachbearbeiter, am Kundenempfang und bin für die gesamte IT zuständig. In einem tollen Team habe ich einen sehr abwechslungsreichen Job inne mit angenehmen Arbeitszeiten. Am Freitag um 16 Uhr ins Wochenende gehen zu dürfen, steigert die Lebensqualität enorm. Zum Vergleich: Im Denner hatte ich jede zweite Woche erst am Samstag um 16 Uhr Wochenende… Weiterer Vorteil ist, dass ich im selben Gebäude arbeite, wie Melanie. Der Arbeitskollege direkt hinter meinem Arbeitsplatz hat sich zudem als Seelenverwandter entpuppt mit dem ich mich auch privat bestens verstehe.

Nicht geglaubt hätte ich, dass sich meine Wohnsituation bereits wieder verändern würde im Jahr 2012. Das Angebot – mit Mietkaufvertrag in ein Haus in Kirchleerau zu ziehen – konnten wir einfach nicht ablehnen. So wohnen wir nun in diesem Häuschen und würden auf keinen Fall in eine Wohnung zurück wollen. Toll einen Garten zu haben, toll auch am Sonntag einen Nagel einschlagen zu können, wenn man gerade das Bedürfnis dazu hat. Noch konnten wir uns zwar nicht zufriedenstellend einrichten, doch dies werden wir im Jahr 13 erledigen. Eines nach dem anderen ;-).

Leider mussten wir uns von unserem Kater Baghira auf tragische Weise verabschieden. In einem Wassertank hat der kleine, wasserscheue, schwarze Kater seinen grausamen Tod gefunden. Der Bauer, der diesen Tank nicht abgedeckt hatte, wusste nichts besseres, als blöd zu lachen. Selbst, dass Melanie in seiner Gegenwart geweint hatte, liess ihn absolut kalt. Die Gemeinde haben wir über diese Gefahr orientiert und er hat nun die Auflage erhalten, den Tank abdecken zu müssen.

Neu in unser Leben traten hingegen der Kater Nuri, welcher unglaubliche Ähnlichkeiten mit Baghira hat und die Cocker Spaniel-Jack Russell Hündin Mila. Schön zwei Jungtiere bei sich zu haben und ihnen beim spielen zu zusehen. Da bräuchte man gar keinen Fernseher mehr.

Das grosse Highlight im Jahr 2012 war natürlich unsere Hochzeit am 07.09.12. Der ganze Tag hätte nicht perfekter ablaufen können. Immer wieder schauen wir unser Hochzeitsalbum an und erleben Hühnerhautfeeling. Auch die Flitterwochen auf den Malediven waren ein einziger Traum. Die bisher mit Abstand schönste Zeit unseres Lebens!

Musiktechnisch fand ich das Jahr 12 nicht überragend. Einzig das neue Album der Toten Hosen wusste mich restlos zu überzeugen. Im Gamebereich haben sich vorallem zwei Titel in meiner Play Station wiedergefunden. Einerseits das Fifa, welches mir einfach nicht verleiden zu können scheint und andererseits der Ego-Shooter Battlefield 3. Erstmals habe ich nun auf die Weihnachten den Fussball-Manager erhalten, welcher mich bisher sehr zu überzeugen weiss.

Im IT Bereich habe ich damit begonnen meine HTML und CSS-Kenntnisse zu vertiefen und die PHP-Programmierung zu erlernen. In diesem Bereich habe ich noch einige Ziele für das neue Jahr.
Zwei neue Samsung Geräte haben zudem bei mir ein zu Hause gefunden. Das Samsung Galaxy S3 wurde nun durch das Samsung Tab 2 10.1 ergänzt. Mir gefallen die Samsung Produkte sehr gut und ich freue mich auf die weitere Entwicklung in diesem Bereich. Gibt es eine spannendere Branche?

Der FC Aarau hat eines der erfolgreichsten Jahre hinter sich. Hat man den Aufstieg in der Saison 11/12 noch knapp verpasst, steht man nun auf Platz eins der Tabelle und hat es in den eigenen Händen den Aufstieg nächstes Jahr zu realisieren. Kann man in der Winterpause das Team zusammenhalten und etwas verstärken, könnte wohl höchstens das leidige Thema Stadionneubau im Weg stehen. Eine Lizenz für die NLA gibt es nämlich nur, wenn die Baubewilligung für das Torfeld Süd erteilt wird. Hoffen wir, dass dies endlich geschehen wird.

Der Danger-Blog hat sein bestes Jahr hinter sich. Soviele Beiträge, wie dieses Jahr gab es hier noch nie. Dies Dank der ersten Jahreshälfte. Dass in der zweiten Jahreshälfte wesentlich weniger los war im Blog, war bei meinem Programm kaum anders umsetzbar. Doch das Bloggen macht mir nach wie vor sehr viel Freude und Ideen sind einige vorhanden für das neue Jahr.

So, nun ist auch der erste Post auf meinem Tablet verfasst und ich wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles Gute im Jahr 2013. Nachfolgend ein paar Impressionen des ablaufenden Jahres.

 

unterschrift

hochzeit2

malediven

malediven2

mila

nuri

fcaarau

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .